Ausgezeichnetes Design

Ende Februar wurden die Preisträger des iF Design Award 2016 in der BMW Welt in München prämiert. Das internationale Expertengremium zeichnete auch in diesem Jahr eine ganze Reihe von Produkten aus. 75 Designarbeiten standen dabei besonders im Fokus. Überzeugen konnte auch das Stellwandsystem INSIDE.50.

Die iF international Forum Design zählt zu den international renommiertesten Designzentren der Welt. 1953 unter den Namen „Die Gute Industrie“ gegründet, hat das if, das seit 2007 auch in München vertreten ist und in Hamburg jährlich drei Wechselaus-stellungen zeigt, vor allem durch seine Designwettbewerbe weltweite Geltung erlangt. Die Zahl der Wettbewerbe ist seit der Gründung erheblich angewachsen. Das Spektrum reicht vom iF Design Award mit seinen sieben Disziplinen über den Home Style Award und Student Design Award bis hin zum Taipei Cycle d&i award. Herz ist und bleibt der iF Design Award mit seinen sieben Disziplinen wie „Product“ und „Interior Architecture“.

Die Zahl der Beiträge erreichte 2015 Rekordniveau. Fast 5.300 Arbeiten von 2.500 Teilnehmern aus 50 Ländern und damit 500 Einreichungen mehr als im Jahr zuvor be-warben sich um die Auszeichnung. In der Disziplin „Product“ mit seinen insgesamt 19 Kategorien reichten Unternehmen und Kreative über 3.400 Produkte ein, die von 58 Experten unten den Aspekten Konstruktion und Design, Funktionalität und Schönheit, Stil und Technologie unter die Lupe genommen wurden. Keine leichte Aufgabe, wie der Jury-Vorsitzende Fritz Frenkler glaubte. „Eine Differenzierung herbeizuführen ist eine echte Herausforderung“, so der Designer, weil es „auch für die Käufer von Produkten immer schwieriger wird, über das Design eine Marke zu identifizieren.“ Die Herausforderung bei INSIDE.50 bestand für seinen Kollegen Cornelius Müller-Schellhorn, Leiter Design bei König + Neurath, nicht zuletzt darin, einem eher technischen Produkt ein wohnliches Design zu geben. „Das Stellwandsystem“, sagt Müller-Schellhorn, „basiert auf einer von der Architektur inspirierten Form, die hohe Funktionalität mit schlichter Eleganz kombiniert.“

Die rahmenlose Form des Stellwandsystems, seine imponierende Modularität und große Flexibilität überzeugten die Juroren. INSIDE.50 kann im Handumdrehen umgerüstet und an die jeweilige Raumstruktur adaptiert werden. Die Beplankung lässt sich individuell mit unterschiedlichen Materialien und Oberflächen gestalten – mit akustisch hochwirksamen B-Absorbern, die störende Geräusche bei mittleren und hohen Frequenzen schlucken, oder auf Wunsch sogar mit Glas. Trotz seiner kompakten Bauweise bietet das System ausreichend Platz für die Elektrifizierung. Stoffumhüllte Aluprofile unterstreichen den wohnlichen und ästhetischen Charakter. Auch als Thekenlösung macht das schlanke Stellenwandsystem eine gute Figur. Cornelius Müller-Schellhorn sieht König+Neurath mit der erneuten Design-Auszeichnung auf einem guten Weg. „Auf der kommenden ORGATEC“, verspricht er, „zeigen wir etwas, das man von König+Neurath nicht erwarten dürfte.“

@ Roman ThomasiF Design Award Preisträger 2015 in der HafenCity Seit dem 27. Februar 2016 präsentiert die iF international Forum Design GmbH auf über 1.500 Quadratmetern Ausstellungsfläche in den Elbarkaden der Hamburger HafenCity (Hongkongstraße 6, 20457 Hamburg) aktuelles Spitzendesign. Insgesamt rund 1.800 mit dem international renommierten Designpreis prämierte Produkte werden in drei Wechselausstellungen gezeigt. In der dritten Ausstellung präsentiert das if vom 26. Oktober 2016 bis zum 19. Februar 2017 ausgezeichnete Designleistungen aus dem Bereich „Interior Architecture“ mit seinen sieben Kategorien wie „Offices/Workspaces“, „Shops/Showrooms“ und „Residential“. Geöffnet von Dienstag bis Sonntag, 11.00  bis 18.00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Foto: © Roman Thomas